Gedächtnisprotokoll der Gemeinderatssitzung vom 30.05.2017

Veröffentlicht am

TOP 2: Bebauungsplanänderung für ehemaliges landwirtschaftlichen Anwesen in Ortsmitte Sondermoning nordöstlich der Kirche

Im bestehenden Wohngebäude des Grossfreimerhofes befinden sich bereits die max. 4 zulässigen Wohneinheiten. Es sollen im ehemaligen Stierstall 2 weitere Wohneinheiten im Obergeschoß entstehen. Auch wird ein eingeschossiger Balkon mit Außentreppe geplant. Im Erdgeschoß darf ein nicht wesentlich störender Gewerbe- oder Handwerksbetrieb möglich sein.

Abstimmung : 13:0

TOP 3: Bekanntgabe der Abschlüsse gewerblicher Art der Gemeinde (Wirtshaus Aiging und Photovoltaikanlage)

Seit 2005 besteht die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Rathauses/Feuerwehrhaus. Im Jahr 2015 erwirtschaftete die Anlage einen Überschuss im 3-stelligen Bereich. Die Bilanzsumme beträgt 41.000€.

Das Wirtshaus Aiging macht seit 2006 jährlich etwa 25.000€ Verlust. Die Bilanzsumme beträgt etwa 1,2 Mio. €.

Der Gemeinderat nimmt die Zahlen zur Kenntnis; der Kämmerer soll bis vor die Sommerpause eine genauere Darstellung vorlegen.

Keine Abstimmung

TOP 4: Anpassung der Pauschale für die Schülerbeförderung für die Grundschüler mit RVO

Die Jahrespauschale soll für 2017 ca. 33.000€ betragen, was eine Steigerung von knapp 1.000€ zum Vorjahr bedeutet.

Abstimmung : 13:0

TOP 5: Vergabe von Gerüstarbeiten an der neuen Grundschule und Information zur Ausschreibung der Fassadenarbeiten

Für die Gerüstarbeiten liegen folgende Angebote vor:

  • Fa. Steinel, Holzkirchen                 53.000€
  • Fa. Westermeier                             62.000€
  • Fa. Feik                                             70.000€
  • Fa. Farben Gala                               72.000€
  • Fa. Wanner                                      96.000€

Es waren 49.000€ in der Planung, die 4.000€ Mehrkosten werden den geplanten Mehrkosten zugerechnet.

Abstimmung für das Angebot der Fa. Steinel (53.000€) : 13:0

Für Fassadenarbeiten (beinhaltet Fenster, Eingangsbereich und Fassade) wurde kein fristgerechtes Angebot eingereicht. Der Projektleiter Brüssler prüft, ob eine nochmalige, evtl. nach Gewerken aufgeteilte freie Ausschreibung möglich ist. Es soll vermieden werden, dass die Gemeinde  Probleme wegen der Gewährung des Zuschusses bekommt.

Kein Beschluss für Fassadenarbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.