Bürgermeisterkandidat

Max Eder

Landwirt und Fertigungsplaner
47 Jahre, verheiratet, 3 Kinder
lebt mit seiner Familie auf seinem Bauernhof in Nußdorf
Gemeinderatsmitglied seit 2008
Aktiv im Nußdorfer Vereinsleben

Ausbildung:
Fertigungsplaner und technischer Betriebswirt

Welche politischen Ziele mich antreiben

Für die Bürger
Während meiner Zeit als Gemeinderat habe ich gelernt, wie wichtig es ist, verschiedene Standpunkte anzuhören und gegeneinander abzuwägen. So erzielt man die besten Lösungen. Ich möchte diese Erfahrung als Bürgermeister nutzen, um eine Kommunikation auf Augenhöhe zu führen und Diskussionen zuzulassen. Gemeindepolitik wird für die Bürger gemacht. Darum finde ich es wichtig, Informationen nach außen weiterzugeben und dadurch die Bürger an Entscheidungsprozessen teilhaben zu lassen. Dafür möchte ich mich gerne einsetzen.
Alte Schule
Die nächsten Jahre wird uns sicher die Nachnutzung des alten Schulgebäudes beschäftigen. Die Lage des Grundstücks – zentral im Dorfkern und gleich neben der Kirche – sowie der dorfgeschichtliche Hintergrund des „Altbestands“ begründen meinen Wunsch, einen Verkauf wenn irgend möglich zu vermeiden. Zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten sind denkbar und wurden im sehr gelungenen Bürgerdialog schon andiskutiert. Hier möchte ich anknüpfen und mit Beteiligung der Bevölkerung die verschiedenen Möglichkeiten beleuchten, die uns zur Verfügung stehen. Ziel soll es sein, eine Lösung zu finden, die eine breite Zustimmung bei den Bürgern findet, eine sinnvolle Nutzung bietet und die Gemeinde finanziell nicht überlastet.
Energieversorgung
Das Thema Energieversorgung ist ein weiterer Punkt, den ich in unserer Gemeinde gerne anpacken möchte. Als Landwirt kenne ich die Vorteile des Energieträgers Holz, der quasi vor unserer Haustür zur Verfügung steht. Eine Förderung von Hackschnitzelanlagen zur Wärmeversorgung könnte dazu beitragen, von fossilen Brennstoffen unabhängig zu werden. Außerdem werden regionale Kreisläufe gefördert, wenn wir das Angebot unserer heimischen Waldbauern nutzen.